Notfall Telefon 03622 66 906
Im Trauerfall
Im Todesfall

Wenn ein Todesfall in der Wohnung eintritt, muss zunächst ein Arzt – nach Möglichkeit der Hausarzt – benachrichtigt werden. Ist dieser nicht erreichbar, wenden Sie sich an den Notarzt. Er stellt die Todesbescheinigung aus. Tritt der Todesfall im Krankenhaus ein, so kümmert sich die Verwaltung um die Ausstellung der Bescheinigung. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Sie unser Institut benachrichtigen sollten.

Wir stehen Ihnen Tag und Nacht, auch an Sonn- und Feiertagen telefonisch unter (0 36 22) 66 906 zur Verfügung.

Unsere Leistungen

Formalitäten

Beim Eintritt des Todes werden die Hinterbliebenen mit vielen Formalitäten konfrontiert. Wir sind bemüht Ihnen das Meiste davon abzunehmen. Nachdem der Arzt den Tod festgestellt hat, füllt dieser den Totenschein aus. Danach muss der Sterbefall dem Standesamt am Sterbeort innerhalb von 24 Stunden angezeigt werden. Dies erledigen wir selbstverständlich für Sie.

Was erledigen wir für Sie?

  • Standesamt (Beschaffung der Sterbeurkunden)
  • Friedhofsamt (Terminabsprache, Grabstellen)
  • Pfarramt (Terminabsprache)
  • Krankenkasse (Abmeldung)
  • Rentenversicherung (Abmeldung, Beantragung Rentenfortzahlung, als Vorschuss auf die Witwen- bzw. Witwerrente)
  • Arbeitgeber (Benachrichtigung)
  • Arbeitsamt (Abmeldung)
  • Versorgungsamt (Abmeldung)
  • Lebensversicherungen (Geltendmachung von Ansprüchen)

Unterlagen, die Sie bereithalten sollten

  • Totenschein
  • Personalausweis
  • Geburtsurkunde (bei Ledigen)
  • Heiratsurkunde (bei Verheirateten)
  • Sterbeurkunde und Heiratsurkunde (bei Verwitweten)
  • Heiratsurkunde mit Scheidungsvermerk oder rechtskräftiges Scheidungsurteil (bei Geschiedenen)
  • Chipkarte der Krankenkasse
  • letzter Rentenbescheid (Versicherungsnummer der Alters- und Witwenrente)
  • Versicherungsunterlagen (bei Lebens- oder Sterbegeldversicherungen)

Bestattungsarten

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung, Kremation, ist die Verbrennung des Verstorbenen in einem Holzsarg. Bei der Feuerbestattung ist eine Trauerfeier mit dem Sarg oder mit der Urne in Ihrer Kirche oder in der Trauerhalle Ihres Friedhofes möglich. Wird die Trauerfeier am Sarg gehalten, erfolgt die Kremation zu einem späteren Zeitpunkt. Die Urne wird danach meist im engsten Familienkreis beigesetzt. Erfolgt jedoch vor der Trauerfeier die Einäscherung, ist auch eine Trauerfeier an der Urne möglich.

Eine Alternative ist eine anonyme Bestattung. Auch bei der anonymen Bestattung kann man bei einer Trauerfeier noch einmal Abschied nehmen, die Beisetzung der Urne findet jedoch auf den meisten Friedhöfen anonym ohne das Beisein von Angehörigen statt.

Die Einäscherung erfolgt in einem Krematorium. Das Krematorium in Gotha ist das älteste von Deutschland, seit 1878 werden Einäscherungen durchgeführt.

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die Bestattung des Verstorbenen in einem Holzsarg. Bei der Erdbestattung ist eine Trauerfeier mit dem Sarg in Ihrer Kirche, in der Trauerhalle Ihres Friedhofes oder direkt am Grab möglich. Das Grab wird ausgehoben und nach dem Absenken des Sarges wieder verschlossen. Die Beisetzung ist in Wahl- und Reihengräbern möglich. Wahlgräber sind Gräber, die nach Ablauf der Ruhefrist verlängert werden können. Reihengräber sind Einzelgräber, die nach ihrer Ablauf der Ruhezeit auch nicht wieder erworben werden können. Aber auch eine anonyme Beisetzung ist möglich, zurzeit jedoch nur auf dem Friedhof in Waltershausen. Auf diesem Grabfeld kann ein Stein (ohne Einfassung) oder auch ein Holzkreuz gesetzt werden; eine Bepflanzung ist nicht erlaubt.

Seebestattung

Einer Seebestattung geht eine Feuerbestattung voraus. Nach der Kremierung wird die Urne vom Krematorium zur zuständigen Seebestattungsreederei geschickt. Dort wird die Asche in eine Granulaturne umgefüllt. Diese Urne wird im Meer versenkt und löst sich am Meeresboden bereits nach kurzer Zeit auf. Für eine Seebestattung wird meist die Ostsee oder die Nordsee gewählt – grundsätzlich ist eine Seebestattung allerdings in jedem anderen der Weltmeere möglich.

Die Beisetzung findet stets außerhalb der Dreimeilenzone statt. Auf Wunsch können die Hinterbliebenen bei der Versenkung der Urne im Meer dabei sein. Ebenfalls auf Wunsch erhalten sie nach der Beisetzung eine Seekarte mit dem genauen Standort.

Die Details besprechen wir gern ausführlich mit Ihnen, wenn Sie eine Seebestattung wünschen. Übrigens ist es für eine Seebestattung nicht mehr wie früher nötig, dass ein beruflicher oder persönlicher Bezug des Verstorbenen zum Meer nachgewiesen werden muss.

Bestattungsinstitut Köllner44

Überführungen In- und Ausland

Oftmals kommt es vor, dass jemand nicht zu Hause am Wohnort verstirbt. Unser Unternehmen verfügt über genügend Erfahrung im Zusammenhang mit Überführungen im In- und Ausland, der damit verbundenen Formalitäten und Behördengänge, der Beschaffung von Leichenpässen, internationalen Urkunden und deren Übersetzungen und Zollformalitäten. Wir verfügen über drei Bestattungskraftwagen und sind somit in der Lage, jederzeit Überführungen durchzuführen.

Individuelle Bestattungen

Gern richten wir für den Verstorbenen eine individuelle Bestattung aus, die noch einmal zeigen kann, was den Verstorbenen ausgezeichnet hat, welche Leidenschaft sein Leben geprägt hat, wodurch er allen Menschen, die den Verstorbenen kannten, in Erinnerung bleiben wird.

Hier ein Beispiel:

  • Für die Beerdigung eines Fußballtrainers hat sich eine Urne in Fußball-Optik besonders gut geeignet, noch einmal auf seine berufliche Laufbahn hinzuweisen. Bei der Dekoration haben wir darauf geachtet, diesem Grundthema „Fußball“ gerecht zu werden.

Im Beratungsgespräch erklären wir Ihnen gern, was bei einer individuellen Bestattung zulässig ist, denn natürlich halten wir uns auch hier streng an den Rahmen, den uns die gesetzlichen Bestimmungen vorgeben.

Eine weitere Möglichkeit für eine individuelle Bestattung: Wir richten die Bestattung jahreszeitlich aus und wählen die passenden Farben – von der Dekoration bis zu den Trauergebinden.

Weltallkugel

Schmuckurne Naturfaser

Strasssteinbesetzung

Särge & Urnen

Im Beratungsgespräch stellen wir Ihnen gern die passenden Särge und Urnen vor.

Von der preiswerten Urnenkrone bis zur hochwertigen Schmuckurne

Auch bei der Urnenbeisetzung ist ein Sarg unerlässlich. Gibt es vor der Kremierung eine Trauerfeier, dann ist ein schlichter und preiswerter Echtholzsarg ohne Verzierungen eine durchaus angemessene und würdige Wahl. Für die Trauerfeier an der Urne empfehlen wir eine Schmuckurne. Gern geben wir Ihnen in unserer Urnenausstellung einen umfassenden Überblick und stellen Ihnen Schmuckurnen in unterschiedlichen Varianten vor.

Bei der Auswahl der Schmuckurne gibt es die Möglichkeit, auf das Leben des Verstorbenen einzugehen. So unterstreicht bei der Beerdigung eines Försters eine Urne mit Eichenlaubmotiven noch einmal diesen wichtigen Teil des Lebens.

Legen Sie Wert auf eine besonders kostengünstige Urnenbestattung, so können wir auch die schwarze Urnenkapsel beisetzen und vorher zur Trauerfeier ansprechend mit einer Urnenkrone dekorieren.

Echtholzsärge – von preiswertem Kiefernholz bis zu hochwertiger Eiche

Särge bieten wir Ihnen ausschließlich als Echtholzsärge an – hier kommen als Hölzer vor allem Kiefer, Pappel oder Eiche zum Einsatz. Kiefernsärge eignen sich sowohl für Erd- als auch für Feuerbestattungen – bei einer Erdbestattung rüsten wir einen Kiefernsarg mit stabilisierenden Deckelstützen nach.

Bei einer Erdbestattung hat ein Sarg sechs Griffe (und nicht nur vier Griffe wie der Sarg für eine Feuerbestattung).

Nach der Trauerfeier wird der Sarg bei einer Erdbestattung zum Grab getragen. Handelt es sich um eine Feuerbestattung, fahren wir den Sarg mit unserem Bestattungsfahrzeug nach der Trauerfeier zur Kremierung ins Krematorium

Trauerfeier

Bei der Auswahl eines würdigen Rahmens für die Trauerfeier sind wir Ihnen sehr gerne behilflich. Wir organisieren für Sie die Trauerfeier und sprechen den Termin mit Friedhofsamt und Pfarrer bzw. dem Redner ab. Die Trauerfeier, die Ausschmückung der Trauerhalle und die Auswahl der musikalischen Umrahmung gestalten wir entsprechend Ihren Wünschen, um dem Verstorbenen einen würdigen Abschied zu geben.

Von Ort zu Ort sind die Gebräuche und die örtlichen Begebenheiten unterschiedlich. Jeder Verstorbene verdient eine Bestattungsfeier, die seiner Persönlichkeit gerecht wird.

Die Auswahl der passenden Musik ist genauso wichtig wie die Wahl der richtigen Worte. Bei kirchlichen Trauerfeiern spielt traditionell ein Harmoniumspieler oder der Organist auf der Orgel, wenn die Trauerfeier in der Kirche abgehalten wird.

Bei weltlichen Trauerfeiern wird meistens Musik von CD oder von einem USB-Stick gespielt, die noch einmal einen besonderen Bezug zum Verstorbenen herstellt. Gern stellen wir eine breite Auswahl zur Verfügung, von Bachs „Air“ bis hin zu „Forever“ von Queen, Heimatlieder oder den Lieblingshit des Verstorbenen. Natürlich können die Angehörigen besondere Musikwünsche äußern, die wir gern berücksichtigen.

Eine Stunde vor Beginn der Trauerfeier stellen wir den Sarg mit dem Verstorbenen in die Trauerhalle, dekorieren den Sarg mit dem von Ihnen gewünschten Blumenschmuck, zünden die Kerzen an und legen eine Kondolenzliste aus.

Die Trauerfeier dauert ungefähr 30 Minuten. Nach der Trauerfeier wird der Sarg von unseren Trägern in Ihrer Begleitung bei einer Feuerbestattung zum Bestattungswagen getragen, welcher dann zur Kremation fährt.

Oftmals wird auch die Trauerfeier nach der Kremation abgehalten. Die Urne wird anstelle des Sarges aufgebahrt und nach der Trauerrede zu Grabe getragen. Auch stehen am Grab Streublumen und Erde zum Nachwerfen bereit – wie bei einer Erdbestattung. Bei einer Erdbestattung wird der Sarg nach der Trauerrede von sechs Trägern zum Grab gebracht und dort versenkt.

Abschließend noch ein Hinweis: War der Verstorbene nicht Mitglied einer Religionsgemeinschaft, ist eine Trauerfeier dennoch möglich, z.B. in der Trauerhalle auf dem Hauptfriedhof in Gotha oder in der Friedhofskappelle in Waltershausen. Gern sorgen wir auch in diesem Fall für einen würdigen Rahmen.

Dekoration, Blumen & Trauergebinde

Dekorationen, Blumen- und Trauergebinde erstellt unsere ausgebildete Floristin für Sie. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl von Kränzen und Trauerbuketts. Die Schleifen bedrucken wir selbst und sind offen für Ihre individuellen Textvorschläge.

Die Trauerbinderei liefern wir direkt zum Ort der Trauerfeier.

Traueranzeigen & Trauerdrucksachen

Traueranzeigen

Zur Benachrichtigung von Verwandten, Freunden und Bekannten des Verstorbenen ist es üblich, in der Tagespresse eine Traueranzeige zu schalten. Im Beratungsgespräch suchen wir mit Ihnen gemeinsam nach den geeigneten Worten und gestalten mit Ihnen die Traueranzeige. In unserem Gebiet erscheinen die Anzeigen gleichzeitig in der Thüringer Allgemeinen und in der Landeszeitung. Kataloge mit verschieden Anzeigengrößen, Mustern für die Textgestaltung und Symbolen liegen in unseren Filialen für Sie bereit. Auch die Danksagung nach der Trauerfeier können Sie bei uns aufgeben. Natürlich können wir eine Anzeige auch in jeder anderen in Deutschland erscheinenden Tageszeitung aufgeben.

Trauerdrucksachen

Trauerkarten, Trauerbriefe und Danksagungskarten können Sie gern bei uns in Auftrag geben. So erfahren Verwandte und Bekannte rechtzeitig und in stilvoller Weise über den Tod und die Trauerfeierlichkeiten. Auch ein Bild des Verstorbenen können wir einfügen.

Unsere Leistungen im Überblick:

Wir erledigen für Sie die notwendigen Formalitäten.

Wir beraten Sie im Hinblick auf die Bestattungsart.

Wir wählen mit Ihnen gemeinsam den passenden Sarg und ggf. die Urne

Wir organisieren für Sie die Trauerfeier und koordinieren die Termine.

Wir sorgen für eine angemessene und würdevolle Dekoration, für Trauergebinde und Blumenarrangements.

Wir schalten für Sie Traueranzeigen und geben ansprechend gestaltete Trauerdrucksachen in Auftrag.

Mit einer Bestattungsfinanzierung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Bestattung ganz nach Ihren Wünschen auszurichten.